6 Tipps für das Radfahren bei Wind

Nichts ist so wechselhaft wie das Wetter. Von Regen bis Sonnenschein, von Hagel bis starkem Wind. Wir möchten Ihnen 6 Tipps für das Radfahren bei Wind geben.  


6 Tipps für das Radfahren im Wind von Van Raam planen Sie die Fahrt im Voraus

Tipp 1: Planen Sie Ihre Fahrt im Voraus

Sie möchten ein Stück mit dem Fahrrad fahren, aber es ist windig? Berücksichtigen Sie dann den Weg, den Sie einschlagen wollen. Vermeiden Sie so weit wie möglich offene Felder, auf denen der Wind freie Bahn hat. Sie können auch die Windrichtung berücksichtigen, so dass Sie nicht gegen den Wind radeln müssen.

Tipp 2: Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrrad gut gewartet ist

Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrrad gut gewartet ist, bevor Sie in den Wind fahren. Achten Sie zum Beispiel darauf, dass Ihre Fahrradreifen richtig aufgepumpt sind, damit Sie nicht mit weichen Reifen fahren. Weiche Reifen verursachen mehr Widerstand beim Radfahren. Wenn Sie gegen den Wind fahren, haben Sie bereits mehr Widerstand als normal. Lesen Sie den Artikel '10 Tipps für die Wartung eines (angepassten) Fahrrads' für weitere Tipps.

6 Tipps zum Radfahren bei Wind Van Raam Geeignete Kleidung anziehen

Tipp 3: Angemessene Kleidung

Wählen Sie warme Kleidung, denn es kann sehr kalt werden, wenn Sie gegen den Wind fahren. Achten Sie darauf, dass die Kleidung eng anliegt und nicht zu sehr herumflattert. Locker sitzende Kleidung fängt den Wind unnötig ein und kann auch beim Radfahren gefährlich sein.

Tipp 4: Vorsicht vor Sturmböen

Achten Sie beim Radfahren auf Windböen. Eine Windböe kann Ihren Lenker erschüttern und Sie aus dem Gleichgewicht bringen. Seien Sie sich dessen bewusst und achten Sie darauf, dass Sie beim Radfahren aufmerksam bleiben.

6 Tipps für das Radfahren gegen den Wind Gangschaltung verwenden Van Raam

Tipp 5: Benutzen Sie die Gänge, wenn Sie gegen den Wind fahren

Nutzen Sie die Gänge Ihres Fahrrads gut aus, wenn Sie gegen den Wind fahren. Fahren Sie nicht unnötig in einem schweren Gang, da dies zusätzliche Energie kostet. Es ist besser, einen niedrigeren Gang mit weniger Widerstand zu wählen. Außerdem können Personen mit E-Bikes eine Tretunterstützung in Anspruch nehmen. Das Fahrrad übernimmt dann den größten Teil der Arbeit. Vergewissern Sie sich, dass der Akku des Fahrrads ausreichend aufgeladen ist, wenn Sie abreisen, damit Sie nicht unerwartet mit einem leeren Akku dastehen.

Van Raam Tretunterstützung

Tipp 6: Benutzen Sie keinen Regenschirm im Regen

Windiges Wetter wird oft von Regen begleitet. Nehmen Sie keinen Regenschirm mit auf eine Fahrradtour! Dies kann zu sehr gefährlichen Situationen führen, vor allem wenn es windig ist. Ein Regenschirm kann vom Wind erfasst werden und man kann das Gleichgewicht verlieren. Möchten Sie Tipps für das Radfahren im Regen? Klicken Sie auf die Schaltfläche unten und lesen Sie 10 Tipps, die das Radfahren im Regen zum Erfolg machen.

Radfahren im Regen

Radfahren mit einem Spezialfahrrad von Van Raam

Sie möchten gerne im Wind radeln, haben aber kein geeignetes Fahrrad? Vielleicht ist ein Van Raam Fahrrad (mit optionaler Tretunterstützung) etwas für Sie. Van Raam stellt Fahrräder für Menschen her, die nicht mit einem normalen Fahrrad fahren können oder wollen. Darüber hinaus hat Van Raam ein eigenes Tretunterstützungssystem entwickelt. Das Silent-System zeichnet sich durch verschiedene Unterstützungsstufen, eine Anfahrhilfe und leistungsstarke Motoren aus. Ein perfektes System zum Radfahren gegen den Wind.

Wir haben Fahrräder, die sowohl selbstständig als auch zusammen mit einer Begleitperson genutzt werden können. Sehen Sie unser Sortiment auf der Übersichtsseite.

Van Raam Spezialfahrräder
Van Raam Fahrradtipps für besondere Umstände

Van Raam Fahrradtipps

Wir haben mehrere Artikel mit Tipps für das Radfahren unter besonderen Umständen geschrieben: