5 Gründe warum Fahrrad fahren gegen Corona schützt

Am besten können Sie sich auf dem Fahrrad ‚sozial distanzieren‘, so die deutsche Regierung und Wissenschaftler. Sie schützen nicht nur sich selbst, stärken Ihre Lungen sondern schützen gleichzeitig auch andere Menschen. Wir haben Ihnen fünf (5) Gründe zusammen gestellt warum Fahrrad fahren gegen Corona schütz sowie Tipps, die sie während des Fahrradfahrens beachten müssen. 
(Auf Basis der aktuellen Maßregelungen mit dem Corona Virus; zuletzt aktualisiert: 20. Mär. 2020)


5 gruende warum fahrrad fahren gegen Corona schuetzt Van raam

Das Fahrrad als der Selbstschutz laut Virologen

Sich im Verkehr sozial zu distanzieren geht am besten im Auto oder auf dem Fahrrad. Das Fahrradfahren steht im klaren Vorteil. Es schützt Sie in vielerlei Hinsicht or dem Virus. Auch Virologen, die spezialisiert sind auf das Corona Virus, sehen Fahrräder als den perfekten Selbstschutz. Stärker noch, diese empfehlen sogar das Fahrrad zu gebrauchen. Menschen können und sollen sich für das Fahrrad entscheiden. Auch der Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat im Zusammenhang mit den genannten Verhaltenstipps in der Corona-Krise an die Bevölkerung das Fahrradfahren erwähnt. Fahrradfahren, statt öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. So könne das Infektionsrisiko gemindert werden. So berichtet der Spiegel. Lesen Sie den ganzen artikel auf der Webseite des Spiegels.

"Es gibt keine Einwände gegen das Radfahren. Das Fahrrad sei die perfekte Form des Selbstschutzes, weil man nicht nur Abstand hält, sondern auch keine infizierten Oberflächen berührt." - Gerd Antes

Fahrradfahren schützt vor Corona – 5 Gründe

Der Spiegel berichtet ebenfalls, dass der Biostatistiker Gerd Antes, der ehemalige Leiter des Cochrane-Zentrums an der Uniklinik in Freiburg, dasFahrradfahren tatsächlichalseine Möglichkeitsieht, die Infektionskurve abzumildern. Dies geht in öffentlichen Verkehrsmitteln viel schneller. Lesen Sie sich hier nun übersichtlich die Gründe an warum Fahrrad fahren gegen Corona schützt.

1.5 meter abstand fahrrad fahren van raam

1. Sie halten automatisch Abstand 

Der Vorteil des Radfahrens ist, dass man automatisch einen Abstand von 1,5 Metern einhält. Aber Radfahrer halten nicht nur automatisch Abstand zu anderen, sondern Sie sind zudem einem geringeren Risiko ausgesetzt sich zu infizieren, da Sie weniger Oberflächen berühren. Unsere Van Raam Dreiräder bieten aufgrund ihrer zwei Räder hinten bereits mehr abstand als ein Zweirad.  

2. Keine Infektion wie in öffentlichen Verkehrsmitteln

Wer Busse und Bahnen meidet, senkt das Ansteckungsrisiko, weil das Corona Virus hauptsächlich über Tröpfcheninfektion auf kurze Distanz übertragen wird, wie der Ulmer Pneumologe Michael Barczok vom Bundesverband der Pneumologen, Schlaf- und Beatmungsmediziner (BdV) erläutert. Der Erreger kann auf Oberflächen lange überleben und womöglich noch übertragbar und ansteckend sein. Jeder Griff im ÖPNV birgt daher ein grundsätzliches Risiko. Achtung: Dies gilt auch für Ampelknöpfe. Im weiteren Teil dieses Artikels gehen wir noch auf Fragen wie „Kann ich noch den Knopf an der Ampel drücken?“ ein.Die Chance, das Corona Virus auf dem Fahrrad einzuatmen, bewertet der Lungenkrankheiten Spezialist mit ‚Null‘. 

3. Fahrradfahren schützt vorbeugend

Das Radeln hat in Zeiten der Lungenkrankheit Corona noch eine weitere Bedeutung, es kann auch vorbeugend wirken. Wenn Sie regelmäßig, auch wenn es nur gemütlich ist, Fahrrad fahren stärkt das Ihr Immunsystem. Da die Fitnessstudios nun vorerst ihre Türen geschlossen haben ist für Sportler und Menschen, die sich dennoch bewegen wollen oder müssen das Fahrradfahren eine hervorragende Alternative. 

Fahrrad fahren hilft den lungen Van Raam

4. Radeln stärkt die Lunge

Menschen die unter chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) leiden, stehen laut dem Michael Barczok unter einem besonders hohen Risiko sich einer Infektion mit dem Corona Virus auszusetzen. Daher ist gerade in dieser Zeit das Lungentraining besonders wichtig. Lesen Sie mehr über das Fahrrad fahren mit COP in unserem Artikel “Radfahren mit COPD Lungenerkrankung”. Aber auch bei Menschen ohne Vorerkrankung kann das Radfahren einen positiven Effekt haben. Da bei Ausdauersportarten wie Fahrrad fahren, Grundsätzlich die Lungenmuskulatur trainiert wird. Beim Radeln werde zusätzlich das Atmungsorgan gut belüftet und eine besser durchblutung entsteht. "Sie atmen intensiver, das heißt, Sie reinigen Ihre Lunge gut. Und das ist in punkto Virusprotektion optimal", sagt Barczok: "Das Fahrrad ist gerade jetzt auch aus diesem Grund ein sinnvolles Fortbewegungsmittel." 

5. Radfahren stärkt das Herzkreislaufsystem

Auch Menschen die unter Diabetes und Herzkreislauferkrankungen wie Hypertonie leiden sollten sich bewegen, rät der Pneumologe Barczok. Diese Krankheitsbilder gehören unabhängig vom Alter zu den Grunderkrankungen, die das Risiko eines schwereren Verlaufs von Covid-19 begünstigen. So schreibt es das Robert Koch-Institut (RKI) auf seiner Website.
(Quelle: Nieuwsfiets.nu, Der Spiegel)

Lesen Sie noch mehr Gründe warum Fahrrad fahren gesund ist in unserem Artikel „10 Gründe warum Fahrradfahren gesund ist“. 
 

“Das Fahrrad ist ein sinnvolles Verkehrsmittel, auch in Zeiten des Corona Virus”

Wichtig für das Radfahren

Neben der Tatsache, dass der Radsport eine gute Alternative für Sportler ist, ist der Radsport auch eine gute Alternative, um in lebenswichtigen Berufen zu arbeiten oder einkaufen zu gehen, wenn die aktuellen Richtlinien berücksichtigt werden. Auf diese Weise können öffentliche Verkehrsmittel vermieden werden. Das Freizeit-Radfahren ist eine gute Möglichkeit, in Bewegung zu bleiben und auf andere Gedanken zu kommen. Aber es ist wichtig, beim Radfahren über die folgenden Richtlinien nachzudenken:     

  • Nicht in einer Gruppe fahren
  • 1,5 Meter Abstand voneinander halten
  • Versuchen Sie, überfüllte Punkte nach Möglichkeit zu vermeiden.
  • Wenn Sie an einer Ampel warten müssen, entscheiden Sie sich dafür, nacheinander und nicht nebeneinander zu warten.
  • Waschen Sie sich nach dem Radfahren gründlich die Hände, insbesondere wenn Sie Oberflächen wie die Knöpfe von Ampeln berührt haben.
  • Gehen Sie keine Risiken ein, die zu einem Unfall führen könnten. Die medizinische Versorgung hat es schon schwer genug.

(Quelle:Fietsersbond)

Was Sie noch beschäftigt und was Sie beachten sollten

Die Gründe zu kennen, warum Fahrrad fahren gegen Corona schütz, ist hilfreich. Jedoch verstehen wir auch das es noch weitere Fragen gibt. Wir haben eine Anzahl von Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt 

Kann ich noch den Knopf der Ampel drücken? 
Darauf gibt es noch keine eindeutige Antwort. Bisherige Forschungen haben gezeigt, dass das Virus im Freien und im Sonnenlicht nicht lange überleben kann. Natürlich ist es ein Risiko, wenn jemand vor Ihnen hustet und dann auf den Knopf drückt. Probieren Sie, wenn es möglich ist Ihren Ellbogen dafür zu verwenden. 
In jedem Fall, wenn Sie gedrückt haben, versuchen Sie, Ihr Gesicht nicht zu berühren, bis Sie sich die Hände waschen können. Trotzdem sei Fahrradfahren "seuchenhygienisch unbedenklich", sagt Michael Barczok. Auch, weil es einen "hohen Schutz für andere" gebe für den Fall, dass man selbst infiziert ist.
 
Kann ich zusammen mit meinem Partner Fahrrad fahren?
Sie können zusammen mit Ihrem Partner Fahrradfahren. Solange Sie sich an die Richtlinien des Gesundheitsministeriums halten. Das bedeutet: Abstand halten, Hände waschen, husten oder niesen an der Innenseite des Ellenbogens und Papiertaschentücher verwenden. 
Vermeiden Sie es am besten in großer Zahl auf die Straße zu gehen. (Quelle: Plusonline)
 
Kann ich mit einem Leihfahrrad draußen fahren?
Sie können ein Leihfahrrad verwenden, jedoch reinigen Sie, oder jemand anders den Lenker und den Sattel vor der Fahrt gut. 
 
Kann ich mit leichten Beschwerden, ein bisschen Rad fahren?
Bei leichten Beschwerden ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Sie andere anstecken könnten. Deshalb ist es besser, drinnen zu bleiben. 
(Quelle: Plusonline)
 
Was kann ich/wir noch tun? 
Es ist wichtig das Ihre Gesundheit vorgeht und dass wir alle miteinander versuchen die Verbreitung dieses Virus zu vermeiden. Bleiben Sie mit Ihren Freunden über das Telefon und soziale Medien in Kontakt und unterstützen Sie sich gegenseitig sowohl praktisch als auch mit moralischer Hinsicht durch diese Zeit.
Vielleicht können Sie mit dem Fahrrad einkaufen gehen und Lebensmittel an, die bringen die es aktuell selber nicht können. Diese Situation wird nicht unbegrenzt andauern, und wir können damit rechnen, dass wir bald wieder gemeinsam mit dem Fahrrad unterwegs sein werden.
(Quelle: CycligUK)
 
Wollen Sie wissen, was Van Raam macht, oder wünschen Sie einen Termin in dieser Zeit? Schauen Sie sich den Artikel Wollen Sie wissen, was Van Raam macht, oder wünschen Sie einen Termin in dieser Zeit? Schauen Sie sich den Artikel 'Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) bei Van Raam' an.
 

Fahrrad fahren ist gesund Van Raam

Auf einem angepassten Fahrrad fahren

Wenn Sie nicht mehr auf einem normalen Zweiradrad fahren können, Sie aber dennoch während dieser Zeit nach draußen wollen, dann ist vielleicht ein speziell angepasstes Fahrrad etwas für Sie. Bei Van Raam haben wir verschiedene Modelle von Spezialrädern, wie Dreiräder, Rollstuhlfahrräder, Transportfahrräderparallel Tandems und Elektromobil-Dreirad.
Sehen Sie sich unten unser Angebot an angepassten Fahrrädern an.

Dreiräder

Dreiräder

Modelle anzeigen
Rollstuhlfahrräder

Rollstuhlfahrräder

Modelle anzeigen
Tandems

Tandems

Modelle anzeigen
Parallel Tandems

Parallel Tandems

Modelle anzeigen
Tiefeinsteiger Rad

Tiefeinsteiger Rad

Modelle anzeigen
Laufhilfe

Laufhilfe

Modelle anzeigen
Elektromobil-Dreirad

Elektromobil-Dreirad

Modelle anzeigen
Transportfahrräder

Transportfahrräder

Modelle anzeigen